ERDBEER GUMMERT Firmenprofil


Am Anfang war die Erdbeere

Am 1. Juli 1992 gründete Klaus-Dieter Gummert

sein erfolgreiches Familien-Unternehmen.

Mit 11 ha Erdbeerfläche 

(dazu ca. 50 ha weiterer Ackerfläche),

7 Selbstpflückplantagen, 3 Verkaufsständen,

einem dutzend Aushilfskräften

- und später einer festen Arbeitskraft -

ging es an den viel versprechenden Start.

Starke Angebote und die hervorragende Qualität der Produkte bildeten eine solide Grundlage für die Erfolgsgeschichte von Erdbeer-Gummert.


Die erfolgsgeschichte geht weiter

Heute - also 25 Jahre später - zeigt die Erfolgskurve weiterhin deutlich nach oben: Inzwischen stehen an die 40 ha Erdbeerfläche zur Verfügung, die sich auf 6 Selbstpflückplantagen und 2 Plantagen ohne Selbstpflücke verteilen.

Hinzu kommen ca. 30 Verkaufsstände zwischen Magdeburg und Wolfsburg. Auf weiteren 100 ha werden noch Mais und Getreide angebaut.

 

Gemeinsam mit Ehefrau Kornelia Gummert, die ihren Mann tatkräftig unterstützt, gelingt die dynamische Weiterentwicklung des starken Familien - Unternehmens.

Das belegen auch die zusätzlichen Arbeitsplätze, die Dank solider Unternehmensleistung entstehen: 6 feste Arbeitskräfte sowie ca. 250 Aushilfskräfte sprechen hier eine deutliche Sprache.


Klaus-Dieter Gummert: „Stillstand ist Rückstand.“

Mit dieser offensiven Firmenphilosophie wird natürlich nicht auf der Stelle getreten, sondern über den Tellerrand nach vorn geschaut. Es geht dem Firmenchef darum, rechtzeitig zu handeln und zu investieren, um dadurch optimal auf den Markt - und vor allem auf die Kundenbedürfnisse - reagieren zu können. Im Klartext heißt das bei Erdbeer-Gummert beispielsweise: Erdbeeren mit dazu gehöriger Tröpfchenberegnung auch auf Dämme zu pflanzen.

 

 

 

Ein weiterer Fortschritt ist die Zertifizierung mit

QS = Qualitätssicherung für unsere Erdbeeren.

Es kann von der Pflanzung, über Ernte bis hin zumVerbrauch der Erdbeeren lückenlos die Qualität nachgewiesen werden.


Erdbeere ist nicht gleich Erdbeere

Um seinen Kunden das Beste vom Besten anbieten zu können, hat Erdbeer-Gummert zahlreiche Erdbeersorten angebaut und an verschiedenen Standorten ausprobiert. 

Nur die Früchte, die sich optimal bewährt haben, befinden sich heute im hochwertigen Angebot. Dazu zählen die Sorten Flair (nur im Tunnel), Honeoye (früh), Elsanta, Sonata (mittel) und Florence oder die leckere, besonders dunkle Malwina (spät).


Qualifizierte Familie - starker Rückhalt

Wie sein Großvater und Vater folgt auch Klaus-Dieter Gummert einer Landwirt-Tradition, geht aber noch einen Schritt weiter. Der Diplom-Agraringenieur absolvierte erfolgreich eine Agrotechniker-Lehre und ein dreijähriges Studium.

Perfekt ergänzt wird diese Qualifikation durch die gute Ausbildung von Ehefrau Kornelia Gummert:

erst die Lehre als Wirtschaftskauffrau, danach ein fünfjähriges Fernstudium mit dem erfolgreichen Abschluss eines Ingenieur-Ökonomen im kaufmännischen Bereich.

Nun folgt auch schon Sohn Dieter. Erfolgreich schloss auch er seine Lehre als Gärtner -  Obstbau ab. Nach zwei Jahren Praxis im elterlichen Betrieb ging es noch einmal auf die Schulbank und hier konnte Dieter den staatlich geprüften Wirtschafter - Landwirtschaft erfolgreich absolvieren. Auch das ist wichtig: Das Engagement der gesamten Familie. Denn die ist voll eingespannt, steht immer hinter dem Betrieb und macht so aus dem Unternehmen ein tolles „Erdbeer-Geschäft“: kundenorientiert, erfolgreich und sympathisch.


Erdbeeren im Folienzelt (Tunnel)

Seit 2009 werden ca. 2,5 ha Erdbeeren (Sorte Flair)

im Tunnel angebaut. Diese werden mit

Tröpfchenberegnung so wie mit Abwärme von einer nahe gelegenen Biogasanlage versorgt. Bereits im Sommer werden hierfür die Dämme für die Erdbeerpflanzung vorbereitet. Ca 40.000 Stück/ha werden per Hand gepflanzt. Dann kommt die Verstrebung sowie die Verankerung für den Tunnel. Im Januar, bei Windstille, wird die Folie auf die Tunnelanlage gezogen. Dazu benötigt man ca. 20 Arbeitskräfte. Mitte Februar wird die Abwärme der Biogasanlage dazu geleitet, um das Wachstum zu beschleunigen. Zur Bestäubung der Blüten werden Hummeln eingesetzt (pro Zelt ein Hummelvolk, Bienen nicht, da diese zur kalten Jahreszeit noch nicht fliegen). Die Erdbeerernte beginnt dadurch ca. 4 Wochen früher als normal, meist Ende April werden die ersten deutschen roten, leckeren Früchte entdeckt und ab Anfang Mai in unseren eigenen Ständen verkauft.